Copyright by projekt Anna

Betreuungseinrichtungen


Heim Pravdinsk


Das Heim Pravdinsk ist ein Kinderheim für nicht behinderte Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. Dieses Heim ist das zweite, nach Nowostrojewo, das wir seit Beginn unseres Engagements im Gebiet Kaliningrad unterstützen. Aus unserem ersten Heim in Nowostrojewo wurden die Heimkinder zwischenzeitlich vom Heim Pravdinsk übernommen. Wir helfen fortlaufend mit Kleidung, Spielsachen und Schulmaterial aber auch mit verschiedenen anderen Maßnahmen. So konnten wir in den letzten Jahren durch Spenden die Teilnahme aller Kinder des Heimes an Sommercamps ermöglichen. Die Kinder nehmen drei Wochen lang an diversen Aktivitäten teil - z.B. Wanderungen, Bastelarbeiten und Spiele. Im Heim gibt es solche Angebote zu selten.

Im Jahr 2014 haben wir eine "Lehrküche" für Jugendliche eingerichtet. Hier lernen die Jugendlichen, sich selbst ein gesundes Essen zuzubereiten, um dann gemeinsame Mahlzeiten einzunehmen.

Seit September 2018 kümmert sich das Heim auch um Kinder und Jugendliche, die „soziale Rehabilitation“ benötigen. Es sind Kinder und Jugendliche, die verhaltensauffällig, teilweise bereits mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind und/oder von ihren Familien verstoßen wurden. Einige wurden zu ihrem Schutz vor ihren Eltern in Obhut genommen.

Im Kinderheim in Pravdinsk wurde erstmalig im Mai 2021 ein Sportfest für alle Heimbewohner organisiert. projekt Anna hat die Gewinne, die verschiedenfarbigen T-Shirts für die Teams sowie die Kuchen für die anschließende Feier gesponsert. Wenn man sieht, wieviel Spaß es allen Teilnehmern gemacht hat, ist das Geld gut investiert!

Behinderten-Internat Bolschoe Issakowo


Diese Internatsschule unterrichtet behinderte Kinder bis zum Ende ihrer Schulpflicht. Die Kinder wohnen im Heim und werden dort nach Ihren Bedürfnissen beschult.

Für autistische Kinder fehlte ein zweiter Klassenraum. Deshalb hat projekt Anna Anfang 2018 einen Lagerraum komplett umgebaut, so dass autistische Kinder dort beschult werden können. Den Raum statteten wir mit allem Notwendigen aus, wie z.B. Schulbänke, Schränke und Regale. Darüber hinaus kauften wir für die Kinder spezielles Unterrichtsmaterial. Somit ist jetzt ein Unterricht gewährleistet, der auf die Bedürfnisse dieser Kinder zugeschnitten ist. Die bisher im „normalen“ Schulbetrieb vorherrschende Reizüberflutung fällt weg.

 Für die Musikgruppe der Schule, die an Wettbewerben im Kaliningrader Gebiet teilnimmt, haben wir Musikinstrumente angeschafft. Wir konnten diese gleich ausprobieren, was riesigen Spaß gemacht hat.

Ebenso bedurften die Trennwände der Sanitäranlagen sowie der Fußboden im Krankenzimmer einer Renovierung. Dank Ihrer Spenden konnten wir diese Reparaturen realisieren.

Mutter-Kind-Haus


2014 entschloss sich projekt Anna auf dem Gelände des Kinderheims „Nadeshda“ ein Mutter-Kind-Haus (nachfolgend MuKi-Haus genannt) zu eröffnen. Es ist das erste seiner Art in Kaliningrad und ist voll ausgelastet.

Die meisten Mütter, die im MuKi-Haus wohnen, sind ehemalige Heimkinder, die ohne eigene Familie aufgewachsen sind. Wenn sie schwanger werden, haben sie folglich niemanden, der sich um sie kümmert. Ihre Kinder bekommen in der Einrichtung durch projekt Anna Hilfe in Form von Sachleistungen, wie Kleidung, Hygieneartikel und Spielsachen. Die Mütter werden in Kindererziehung, Ernährung und Kinderhygiene geschult.

Das größte Problem für diese Mütter ist, eine adäquate eigene Wohnung zu finden. Um dieses Problem kümmert sich das Fachpersonal des MuKi-Hauses. für die psychologischen Probleme der Mütter gibt es externe Psychologen. Im MuKi-Haus wurde die psychologische Betreuung durch projekt Anna neu organisiert und finanziert. Seit Januar 2019 kommen externe Fachkräfte einmal in der Woche in die Einrichtung, um die Mütter psychologisch zu betreuen - mit großem Erfolg.

Um weitere Mütter vor Obdachlosigkeit zu bewahren, wollen wir das MuKi Haus vergrößern. Aktuell wird nur das Erdgeschoß dieses Gebäudes genutzt. Wir hätten eventuell die Möglichkeit, den ersten Stock dafür umzubauen.

Zudem finden regelmäßig Kochkurse, die projekt Anna bezahlt, statt. Die Mütter lernen, warme und preiswerte sowie kindgerechte Mahlzeiten zuzubereiten. Dies ist ein wichtiger Baustein für ihr Leben in einer eigenen Wohnung.

Die Renovierung des Kinderspielplatzes war notwendig geworden. Er wurde neu gestaltet und mit Spielgeräten ausgestattet und ist nun eine Bereicherung für die Kinder. Sie haben dadurch weitere Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung.

Tagesbetreuungsstätte Jablonka


Was früher eine Anlaufstelle für Straßenkinder war, ist jetzt eine Tagesbetreuung für Kinder aus sozial schwachen Familien und behinderten Kindern. Nach der Schule kommen die Kinder zu Jablonka. Dort werden sie sowohl von Fachkräften als auch von freiwilligen Helfern betreut. Die Kinder bekommen ein Mittagessen und Hilfe bei den Hausaufgaben.

projekt Anna bezahlt in dieser Einrichtung die Lebensmittel und eine pädagogische Fachkraft. Die Pädagogin kümmert sich auch um eine Gruppe behinderter Kinder. Diese Gruppe ist auch für nicht behinderte Kinder offen, d.h. hier wird praktische Inklusion betrieben.

Bei Jablonka wird darauf geachtet, dass die Freizeit der Kinder und Jugendlichen sinnvoll gestaltet wird, deshalb finden sogenannte Sommercamps statt. Hier werden die Kinder den Tag über sinnvoll und abwechslungsreich beschäftigt. Auf dem Programm stehen Malen, Basteln, Tanzen, Singen, Wettkämpfe, sportliche Aktivitäten, Besuche von Museen, Kino und Wasserpark. Hier finanzierte projekt Anna in Zusammenarbeit mit Children for a better World das Programm und die Verpflegung für 20 Kinder für eine Woche.

 Darüber hinaus haben die Jugendlichen im Rahmen der Sommercamps die Möglichkeit, verschiedene Berufe kennenzulernen. Sie besuchen ausgewählte Betriebe und bekommen dadurch einen Eindruck des Arbeitsalltags. Als beliebteste Berufe nannten die Jugendlichen Webdesigner, Feuerwehrmann und Rettungssanitäter.

Sozialzentren


Es gibt im Kaliningrader Gebiet 19 Sozialzentren (Stand 2021). Vier davon befinden sich in der Stadt Kaliningrad; sie dienen als Anlaufstelle für sozial benachteiligte Kinder und deren Familien. Der Bedarf an Sozialzentren steigt, da immer mehr Migranten in das Gebiet Kaliningrad zuwandern. Die Hilfsangebote reichen von warmen Mahlzeiten über psychologische und therapeutische Betreuung für Kinder bis hin zur Begleitung und Hilfestellung bei der Wohnungssuche. projekt Anna engagiert sich in verschiedensten dieser Einrichtungen.

 Nachfolgend einige Beispiele:

Die Aufenthaltsräume in Slawsk für die Tagesbetreuung von Kindern mussten wegen baulicher Mängel geschlossen werden. projekt Anna hat diese Räume renoviert, so dass sie wieder benutzbar sind. Die Wilfried & Martha Ensinger Stiftung unterstützte uns dabei. Die Kosten für die Innenausstattung der renovierten Räume wurden von Gregor K. vollständig übernommen.

Im Sozialzentrum Mamonowo haben wir für die Schachabteilung zusätzlich zu den Möbeln auch Spielbretter, Schachuhren und eine Schautafel gekauft. Die Ausstattung ermöglicht jetzt ein intensives Training. Mittlerweile ist das Niveau der Schachgruppe so gut, dass sie an Wettbewerben teilnimmt und sehr gut abschneidet. Neben der sinnvollen Freizeitgestaltung werden Geist und Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt. Außerdem wurden in Mamonowo die Santitäranlagen mit der Hilfe von projekt Anna renoviert. Zusätzliche Anschaffungen für das Zentrum sind geplant.

Heim Krylowo


Im Behindertenheim Krylowo (= Kleines Land) sind wir seit Anfang 2015 aktiv. Dieses Heim beherbergt geistig und körperlich behinderte Kinder, darunter auch Schwerstbehinderte, die palliativ versorgt werden.

Seit der Einführung der generellen Schulpflicht im Jahr 2016 erhalten die Kinder Unterricht - entsprechend ihren Fähigkeiten.

projekt Anna unterstützt dieses Heim mit Medikamenten und diversen Hygieneartikeln. Auch einen Rollstuhl haben wir gekauft.

Oft ist es uns nicht möglich, das Heim zu besuchen, da es im militärischen Sperrgebiet an der polnischen Grenze liegt und wir deshalb einen Passierschein benötigen, den die Heimleitung bei der örtlichen Polizei für jeden Besucher anfordern muss. Eine hohe bürokratische Hürde.

Unser erklärtes Ziel ist es, mehr für dieses Heim zu tun.

Nowostrojewo - Außenstelle von Krylowo


Aus dem Heim in Nowostrojewo wurde Anna, die Namensgeberin von projekt Anna, 2003 adoptiert. Es war das erste Projekt des neugegründeten Vereins projekt Anna.Aus dieser Keimzelle entstanden alle Aktivitäten im Kaliningrader Gebiet. Wunsch der Heimleitung war es damals, das Gelände vollständig zu umzäunen, um unberechtigte Personen sowie streunende Tiere am Betreten zu hindern. Der Zaun steht heute noch!

Das Heim wurde inzwischen in eine Behinderteneinrichtung umgewandelt, die zum Heim Krylowo gehört. In Nowostrojewo werden behinderte Jugendliche auf ein selbständiges Leben vorbereitet, bekommen Alltagskompetenzen vermittelt; einige sind in der Lage, einen Beruf zu erlernen. Viele besuchen die örtliche Schule im Rahmen der Inklusion. Die anderen Kinder werden im Heim beschult.

Vor einigen Jahren finanzierte projekt Anna eine Küche, in der die Behinderten lernen, kleine Gerichte zuzubereiten. Seitdem werden wir dort bei unseren Besuchen mit köstlichen Blinis bewirtet.

2018 finanzierte projekt Anna ein Treibhaus. Die Bewohner lernen, Gemüse anzubauen, die Pflanzen zu pflegen und zu ernten. Dabei werden Motorik und Geschicklichkeit gefördert. Die Bewohner sind mit großem Enthusiasmus dabei!

Betreuungseinrichtungen

DZI Spenden-Siegel


projekt Anna trägt das DZI Spenden-Siegel seit 2006. Das bedeutet, dass wir die Qualitätsanforderungen des DZI erfüllen. Somit ist für unsere Spender und Mitglieder gewährleistet, dass Ihre Spende direkt bei den Hilfsbedüftigen vor Ort ankommt. Dafür unterziehen wir uns gerne jährlich der Prüfung durch das DZI. Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr wieder das DSZI Spenden-Siegel erhalten haben.

Online Spendenseite für projekt Anna


DZI Spenden-Siegel

© 2021

projekt Anna - Kinderhilfe Kaliningrad e.V.
Leopoldstraße 79
80802 München
Telefon: 089 38380766
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.